Up Close and Personal – with Henning von “Poserlicious” Poser

by Jo Baxas

In our Up Close and Personal series we feature one of our German members Henning von Poser – known to the team as Poserlicious! He kindly answered some questions in German and English.

Wie bist zum Triathlon gekommen? How did you get into triathlon?
Ich hatte schon immer eine große Leidenschaft für Sport. In meiner Kindheit fing ich, wie fast jeder deutsche Junge, zuerst mit Fußball an und himmelte Franz Beckenbauer an. Da ich jedoch ein Nachzügler in meiner körperlichen Entwicklung war, konnte ich gegen die „großen“ Kerle keinen Blumentopf gewinnen, auch wenn mein Trainer mir große taktische Kompetenz nachsagte. Dann fing ich mit ca. 10 Jahren mit Tennis an, himmelte hier den Rowdy John McEnroe an und schaffte es sogar in die Jugendmannschaft. Aber damals war Tennis eher das, was heute Golf ist und dies gefiel mir nicht so sehr, alles ein wenig „unlocker“. Somit kam ich mit ca. 13-14 Jahren zum Radsport und das war echte Liebe auf den ersten Blick. Nachdem ich dann ca. 12 Jahre lang leistungssportlich Radsport betrieben hatte und es in die höchste deutsche Amateurklasse sowie in die Rad-Bundesliga geschafft hatte, musste ich mich entscheiden, wie es für mich sportlich weitergehen würde. Denn mein Talent hätte nicht für eine Profikarriere gereicht. So richtet sich mein Fokus auf das Studium und danach auf die berufliche Laufbahn.

Da ich dem Sport in Form von Radfahren und Laufen immer treu blieb und auch immer wieder Kontakt zu Triathleten hatte, erfuhr ich dann über einen Freund von Chris McCormack und der Faszination Triathlon. Ich verfolgte dann die Triathlon-Szene und schloss mich dann 2012 dem MaccaX-Team an. Die Leidenschaft packte mich immer mehr, aber schlussendlich startete ich erst im September 2013 bei meinem ersten Triathlon über die olympische Distanz.

I always had a great passion for sports. In my childhood like almost every German boy I started playing soccer admiring my big idol Franz Beckenbauer. However, as I was a latecomer concerning my physical development I had no chance against the ‘big’ boys, although my coach said that my tactical capabilities were excellent. When I turned 10 years old I started playing tennis admiring the rowdy John McEnroe being able to play in the club team. But Tennis during that time was more like what Golf is today and that I did not like: not laid-back. With 13-14 years old I discovered cycling and directly fell in love with it. I cycled for about 12 years on a competitive level in the highest German amateur class and in the German national cycling league (Bundesliga). But then I had to make a decision what to do with my sport career as my talent was not big enough to turn pro. So I turned my focus on finishing my master in business administration and later on my occupational career.

As I always kept doing sports, especially cycling and running I also had regular contact to triathletes. A friend of mine one day told me about Chris McCormack and the fascination of triathlon. So that I started to follow more closely the triathlon scene and decided in 2012 to join team MaccaX. The passion had caught me so that I participated in September 2013 in my first triathlon race which was an Olympic distance.

How did you find MaccaX? Wie bist du auf MaccaX gestoßen?
Da ich mich für Chris McCormack interessierte und er eine Ikone des Sports ist, entdeckte ich automatisch Team MaccaX und finde das Konzept überzeugend.

As I was interested in knowing more about Chris McCormack as he is such an icon of the sport I automatically discovered team MaccaX and considered the concept as very convincing.

What do you like about the group? Was gefällt dir an der Gruppe?
„Leidenschaft verbindet“, das ist hier das Motto. Ich finde es einfach faszinierend mit Gleichgesinnten die gleiche Leidenschaft teilen zu können. Zudem sind die MaccaX Leute ein sehr netter und witziger Haufen an Leuten. Die Angebote, die auf der MaccaX-Onlineplattform zu finden sind, überzeugen mich einfach: Gute Inhalte, vielfältige Trainings-Sessions, weitgehende Ratschläge, Coaches etc. zu einem sehr fairen Preis.

Henning left - part of Team MaccaX relay, Challenge Roth 2013

Henning left – part of Team MaccaX relay, Challenge Roth 2013

Ich habe über die Plattform auch neue Freundschaften geschlossen und die Leute bei Triathlon Veranstaltungen persönlich getroffen. Es macht einfach Spaß, hier die Potentiale des Internets auszuschöpfen und global mit anderen Triathleten in Kontakt zu treten. Und ständig entwickelt sich die Plattform weiter.

‘Passion connects people’ that is the motto here. It is just fascinating to share the same passion with like-minded people on a global scale. In addition the MaccaX team members are a very nice and funny bunch of people. The offering, which the MaccaX online platform is offering is quite convincing: Great content, manifold training sessions, extensive advice, competent coaches etc. and all that for a fair price.

I made new friends through the platform and met them at triathlon events. It is just fun to fully fledge the benefits of the internet through such a platform and to get in contact with other triathletes across the globe. And last but not least the platform is constantly evolving.